Demonstration

Demo: Nein zur ZAB – in Essen und anderswo!

[English version below]

Die Stadt Essen und die NRW-Landesregierung planen die Einrichtung einer sogenannten „Zentralen Ausländerbehörde“ (ZAB) in Essen, deren einziger Zweck darin besteht schutzsuchende Menschen loszuwerden. Für uns, das Bündnis „Essen gegen Abschiebungen“, ist eine solche Behörde unvereinbar mit dem Bild, das wir von unserem Essen haben, denn bei uns im Ruhrgebiet ist die Welt zu Hause!

Die geplante Behörde bedeutet im Einzelnen:

  • Eine ZAB soll einzig für ein „Rückkehrmanagement“ zuständig sein, statt nach Perspektiven für die betroffenen Menschen zu suchen.
  • In einer ZAB würde nur noch nach Aktenlage entschieden und nicht mehr der Einzelfall gesehen werden.
  • Vor allem würde mit der Einrichtung einer ZAB dem Druck der AfD nachgegeben, Abschiebungen effektiver und zentral zu organisieren.

Eine solche Behörde widerspricht unseren Vorstellungen einer humanitären Flüchtlingspolitik, indem sie dazu beiträgt, dass Geflüchtete in Lagern zusammengepfercht und so gesellschaftlich weiter isoliert werden.

Wir treten laut und deutlich für die Rechte geflüchteter Menschen ein und rufen zur Teilnahme an unserer Demonstration auf.

Solidarität mit geflüchteten Menschen, gegen Abschiebebehörden – in Essen und anderswo!

Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung

The city of Essen and the NRW federal government are planning to establish a so called ‘Central Foreigners Authority’ (ZAB) in Essen, the sole purpose of which is to get rid of people who are seeking security. For our alliance, ‘Essen against deportation’, the existence of such an authority is incompatible with the image of Essen that we hold in our eyes. Because, for us, the Ruhr area is a home for all.

The planned establishment of such an authority means, in short:

  • A ZAB would be solely responsible for the management of sending people back to where they fled from, instead of helping those affected to rebuild their lives.
  • Decisions will be purely document-based, instead of analyzing individual cases.
  • Among other things, the establishment of such an authority, the purpose of which is to organize deportation in a more centralized and effective way, would mean giving into pressure from right-wing racist rhetoric of the AfD.

Such an authority contradicts our vision of humanitarian refugee politics, by cramming refugees into camps and isolating them socially.

We stand loud and clear for the rights of refugees and call on you to take part in our demonstration.

Here’s our Facebook-Event